An die Grenze kommen

Kunstgrenze: Errichtung der Doppelzäune am 9. Juni 2021

Die Stadt Kreuzlingen kann nicht genug bekommen von ihren Doppelzäunen. Wir sollen jetzt wieder alle dran erinnert werden, was vor einem Jahr war. Wie schrecklich.
Aber vielleicht ist ja die Stadt Kreuzlingen nur sehr besorgt, dass sie sich jetzt schon auf die nächste Pandemie vorbereiten will. 

 

 

Die Johannes Dörflinger hat am 29. April 2021 ausdrücklich per Mail darum gebeten, dass die Skulpturen bei den geplanten Aktivitäten nicht wieder beeinträchtigt werden. Nach Studium der zugestellten Unterlagen hat sie darum gebeten, einen anderen Standort als die Kunstgrenze zu wählen. Die Grenze zwischen Kreuzlingen und Konstanz war ja überall geschlossen ... 

Gründe: 
 
- wegen der vielen Treffen entlang der Kunstgrenze wurde der Doppelzaun (zum Schutz vor Corona) errichtet, und nicht wegen der Grenzschliessung als solches. Für diesen Entscheid ist auch die Stadt Kreuzlingen mitverantwortlich.  News-Clip - Keller-Sutter: «Dieser berüchtigte Zaun ist nicht unsere Erfindung» - Play SRF
 
- wegen des Doppelzauns ist die Kunstgrenze zum "Coronazaun" geworden. Die Aussage des Kunstswerkes wurde dadurch ins Gegenteil verdreht.    Grenzzaun in Kreuzlingen und Konstanz - Symbol mit Geschichte - SWI swissinfo.ch
 
- die Aktion "an die Grenze kommen" zu benennen, ist äussert heikel, ebenso der Zeitpunkt der Durchführung. Wir sind noch immer in der dritten Coronawelle und in der Bevölkerung kommen zur Zeit viele Betroffene - ob  wirtschaftlich, finanziell oder  gesundheitlich "an die Grenze".  An der Kunstgrenze soll man nicht an die Grenze kommen. Sie steht als Symbol der freundschaftlichen Beziehung zwischen Deutschland und der Schweiz.
 

 

 

"Daheim" in der Kunstgrenze Galerie

Die Ausstellung "Daheim" in der Kunstgrenze Galerie ist leider dem Lockdown zum Opfer gefallen! Statt der ursprünglich geplanten Vernissage gibt's jetzt eine schöne Finissage!

Mit Werken von Johannes Dörflinger, Jan Peter Thorbecke und Dominik Böhringer. Die Künstler werden ebenfalls anwesend sein. 

Die Finissage findet vor und in der Kunstgrenze Galerie, Kreuzlinger Strasse 56, Konstanz statt, am Freitag, 26. März 2021 von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Herzlich willkommen & Danke fürs Einhalten der geltenden Hygiene- und Schutzmassnahmen. 

"Erwartung" Johannes Dörflinger, 2021

Ausstellung Daheim - Jan Peter Thorbecke in der Kunstgrenze Galerie

"Auf der einen Seite leben tastende, sanfte Spuren und behutsam gesetzte Farbzonen von seiner Sensibilität. Auf der anderen Seite lässt der Künstler mit einem "élan vital" wilde und heftige, in freien Rhythmen schwebende Zeichen entstehend. Aus dieser Balance nähren sich die Zeichnungen. Es sind Spuren, Figuren,  teils rätselhafte Szenerien. Der Künstler philosophiert nicht auf dem Zeichenblatt. Doch die Chiffren lassen dem Betrachter keine Ruhe. 

 

Er sieht kleine Welten, in denen das Fragmentarische und nicht das Vollständige, das Ephemere und nicht das Verewigte, dsa Flukturierende und nicht das Erstarrte uns begegnen. 

Jan Peter Thorbecke hat unseren Augen und unserem Empfinden vielfältige, innere Impulse aufgezeichnet, die als Ereignisse unseren Geist berühren." 

(Text von Till Neu)

Daheim

Dominik Böhringer's Werk ist zur Zeit in der Kunstgrenze Galerie zu sehen. Doch leider konnte die Ausstellung wegen Corona am 6. Januar gar nicht eröffnet werden. Noch dürfen wir die Tore für Besucher nicht öffnen.  Weitere Informationen zum Künstler findet ihr hier www.dominikboehringer.de

Der Kreis / Er bildet ein Innen und strahlt nach Aussen / Bewegung und Stille / in sich geschlossen und doch offen / begrenzt und grenzenlos / Anfang und Ende in einem. 

Vernissage "My Horizion" in der Kunstgrenze Galerie am 4. September 2020

Der Horizont, eine Grenzlinie oder ein endlos scheinender Raum zwischen Himmel und Erde? In der Ausstellung „my horizion“ zeigen Heike Endemann und Johannes Dörflinger künstlerische Positionen. Werke, die sich ergänzen und den Betrachter von einem Kunstwerk zum nächsten führen.

Heike Endemann zeigt Wandarbeiten und Skulpturen aus Holz. Je nach Art des Baumes, seinem Alter und den charakteristischen Holzfehlern, arbeitet die Bildhauerin mit Kettensäge und Stechbeitel die individuellen Merkmale heraus und integriert sie in ihr künstlerisches Konzept.

Johannes Dörflinger lässt sich für die Ausstellung von Giacomo Leopardi „Das Unendliche“ inspirieren: „Schon immer mochte ich den einsam gelegenen Hügel / der dem entfernten Horizont ein Gesicht verleiht / für den grenzenlosen Raum dahinter“.

Sich mit dem Horizont und dem Dahinter zu beschäftigen, hat Künstler immer wieder inspiriert. Zum Beispiel Salvador Dali in „forgotten horizon“. Die Ausstellungsmacher sehen auch Horizonte in Werken von Otto Adam, Heinz Breinlinger und Elsbeth Juda. Die Bilder sind in der Galerie ebenfalls ausgestellt.

Willkommen zur Vernissage am Freitag, 4. September 2020, 18.30 Uhr in der Kunstgrenze Galerie Konstanz. Der traditionelle Galerie-Apéro zur Ausstellungseröffnung findet im Freien vor der Galerie statt; durchgehend von 18.30 bis 20.30 Uhr

Oeffnungszeiten Galerie:

freitags 14-18 h / samstags 11-15 h

Kunstgrenze Galerie, Kreuzlinger Strasse 56, 78462 Konstanz, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dauer der Ausstellung: 4. September bis 15. November 2020